Behält Pizza.de Trinkgelder ein?

Update

Pizza.de hat reagiert. Bitte beachtet den Kommentar von Matthias.

Das wird von einer anonym bleiben  wollenden Zusendung gestützt, die ich als Zitat ans Ende des Beitrags anhänge.

Es bleiben zwei hauptsächliche Interpretationsmöglichkeiten, warum mir diese Geschichte so erzählt wurde: Es gab ein Kommunikationsproblem zwischen Chef & Ausfahrer oder der Chef schiebt den schwarzen Peter auf Pizza.de. Das wäre nicht schön.

 

Gerade berichtet mir der Pizzalieferant von einem ziemlichen Hammer – zumindest wenn seine Aussage so stimmt.

Er bedankte sich, dass ich das Trinkgeld direkt in bar zahle und nicht über das Trinkgeld-Feld auf die Bestellung aufbuche, die ich via Paypal zahle. Das mache ich seit langem so, denn meine persönliche Befürchtung war, dass die Lieferundienste vor Ort das Geld dann nicht an die Ausfahrer und die anderen Mitarbeiter durchreichen.

Der Pizzafahrer gerade behauptete aber, dass Pizza.de diese Trinkgeld nicht einmal an die Lieferdienste durchreiche, sondern als Trinkgeld für die eigenen Mitarbeiter einbehalte.

Ich bezweifle, dass einer der Pizza.de-Kunden das Feld als Trinkgeld für Pizza.de interpretiert – zumal das Trinkgeld auf der Unter-Seite des jeweiligen Lieferdienstes eingegeben wird, nicht auf der Hauptseite von Pizza.de. Wäre schön, von Pizza.de zu hören ob das stimmt und wenn ja, was das bitteschön soll.

UPDATE

„Ich bin bei einem Lieferdienst involviert, der auch auch Anbieter bei pizza.de ist. Und so unsäglich und zum kotzen der Laden (also pizza.de) ansonsten auch ist: das mit dem Trinkgeld läuft korrekt. Ich hab gerade mal in unsere letzte Abrechnung geguckt und es ist tatsächlich so, dass das Trinkgeld rausgerechnet und direkt an uns durchgereicht wird. Das heisst, darauf fällt auch nicht die Umsatzprovision an, die wir an pizza.de zahlen. Nun ist es aber so, dass wir das Trinkgeld (und so machen viele andere das sicher auch) nicht 1:1 an den Fahrer durchreichen, der die Bestellung gefahren ist. Das wäre erstens zu viel Rechnerei und zweitens unfair gegenüber den anderen Mitarbeitern, denn das Trinkgeld ist bei pizza.de nicht explizit als Fahrertrinkgeld ausgewiesen. Wir teilen das pizza.de-Onlinezahlungs-Trinkgeld daher einmal im Monat unter allen Mitarbeitern auf (Fahrer, Köche, Küchenhilfe, Telefonisten). Aus diesem Grund ist es den *Fahrern* natürlich lieber, sie bekommen das Trinkgeld in Bar. Nun würde ich daraus aber wiederum auch nicht ableiten, dass man als Kunde online zahlen sollte, damit alle was davon haben. Letztendlich ist vorher klar, und ins Gehalt eingepreist, dass die Fahrer deutlich mehr Trinkgeld kriegen, denn im Gegensatz zu nem Cafe oder Restaurant ist im Lieferservice die Variante „Trinkgeldkasse für alle“ nicht umsetzbar (weil nicht kontrollierbar). Für was anderes würde ich in dem Zusammenhang aber auf jeden Fall werben wollen: wenn irgend möglich *nicht* über pizza.de & co. bestellen, sondern beim Lieferdienst direkt.“

Quelle: bekannt

7 Comments Behält Pizza.de Trinkgelder ein?

  1. Matthias

    Liebe Mela,

    das Trinkgeld ist ein tolles Angebot von pizza.de an die Restaurantbesitzer, die so ihren Lieferanten einen Bonus für harte Arbeit auszahlen können. Es ist also selbstverständlich, dass wir das gezahlte Trinkgeld auch auszahlen. Dieses wird mit den online gezahlten Bestellungen an jeden Restaurantbesitzer überwiesen. Wenn es Fragen zu der Rechnung gibt, kannst du Dich selbstverständlich jeder Zeit an den Kundenservice wenden. Dort erklären wir Dir gern die Rechnung und legen dar, wo das Trinkgeld ausgezahlt wird.

    Viele Grüße

    Matthias vom pizza.de Social Media Team

    Reply

Kommentar verfassen