Info Dieser Beitrag entstand zuerst als Antwort auf der Frage-und-Antwort-Plattform Quora. Er wurde mit allen Fehlern und Tippfehlern ins Blog übernommen. Fehler und Tippfehler in der Frage sind die Fehler des ursprünglichen Fragestellers

Das bedeutet, ein Gewässer ist aus einem stabilen Zustand in einen anderen stabilen Zustand gelangt, von dem aus es nicht mehr in den vorherigen stabilen Zustand zurückkehren wird.

Z.b. wir haben ein Gewässer mit vielen Algen. Fische fressen die Algen, dezimieren so die Zahl der Algen. Die Zahl der Fische nimmt zu, die Zahl der Algen stark ab. Mit dem abnehmenden Nahrungsangebot nimmt die Fischpopulation ab, die Algen werden nicht mehr direkt gefressen und wachsen stärker. Die Fische finden wieder mehr Nahrung, der Kreislauf beginnt von vorne.

Das ist ein stabiles System, das man sich ein bisschen wie eine Mulde vorstellen kann, in der eine Murmel immer von einer Seite zur anderen rollt aber niemals über den Rand der Mulde hinaus.

Nun kommt aber ein Einfluss von außen. Zum Beispiel, nutzt ein Unternehmen das Gewässer als Kühlwasser und Landwirschaft sorgt für einen hohen Nitrateintrag.

Die Temperatur im Gewässer steigt. Wärmeres Wasser kann weniger Sauerstoff binden, aber es ist gut für das Algenwachstum. Die höhere Nitratkonzentration düngt die Algen auch noch kräftig. Die Fische bekommen nicht mehr genug Sauerstoff und treiben Bauchoben im Wasser, das Gewässer wuchert mit Algen zu. Deren Zersetzungsprozesse produzieren Methan, das ganze Gewässer stinkt zum Himmel.

Was jetzt passiert ist: die ruhig umherrollende Murmel bekommt durch die äußeren Einflüsse einen Schub, der sie über den Rand der Mulde in eine angrenzende Mulde hineinbefördert. Der Rand zwischen diesen beiden Mulden ist der Kipppunkt.

Die Murmel liegt nun in der neuen Mulde. Es ist das neue normal des Systems. Ein neuer, stabiler Zustand, den die Murmel ohne neuerlichen Impuls von außen nicht wieder verlassen wird.

Das bedeutet, ein umgekipptes Gewässer wird von alleine nicht mehr in den vorherigen Zustand zurück finden. Ein Kipppunkt wird überschritten, das Gewässer ist umgekippt, tot.

Jedes stabile, zwischen normalen Zuständen oszillierende System, hat solche Kipppunkte. Was hier ein Gewässer ist, funktioniert genauso bei größeren Systemen, wie dem Klima.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.