Info Dieser Beitrag entstand zuerst als Antwort auf der Frage-und-Antwort-Plattform Quora. Er wurde mit allen Fehlern und Tippfehlern ins Blog übernommen. Fehler und Tippfehler in der Frage sind die Fehler des ursprünglichen Fragestellers

Wie lange kann sich die Putin Diktatur in Russland halten? — 25. Februar

25. Februar 2022

Diktaturen halten sich oft, bis es eine spürbare Veränderung in den Machtverhältnissen intern oder extern gibt oder eine sonstige Veränderung der Verhältnisse eintritt, die als Katalysator dienen kann.

Im Normalbetrieb haben Diktaturen ihren Machtapparat im Griff und sie handeln gegen Aufstände oder gegen Einzelpersonen, die eine Gefahr darstellen, sehr schnell und brutal. So halten sie ein Normallevel an Angst aufrecht, unter dem es sich für die meisten Menschen noch gerade so angenehm genug lebt, so dass die Kosten-Risiken-Rechnung dagegen spricht, sich gegen die Diktatur zu wenden.

Das funktioniert auch dann noch eine ganze Weile, selbst wenn es für die meisten Menschen nicht mehr angenehm zu leben ist, das Regime aber quasi ständig die Gefahr aufrecht erhält, dass man Problempersonen, Problemorganisationen oder Problemregionen weitere Ressourcen entziehen kann. Wenn die Situation also objektiv schon sehr schlecht ist — durch Hunger z.b. — aber eine weitere Verschlechterung immer noch möglich wäre.

Ich vermute, die nächste Chance, dass sich die politische SItuation in Russland ändert, wird zum Zeitpunkt von Putins Tod bestehen. Dann aber auch nur erfolgreich sein, wenn seine Nachfolge Spielräume für internes Machtgerangel lässt.

Dann könnte sich die Diktatur intern zerreiben, statt äußerlich durch eine Revolution überwunden zu werden.

Warum will Putin nicht, dass sich Ukraine der Nato anschließt? — 25. Februar

25. Februar 2022

Die Staaten der ehemaligen Sovietunion sind zwar nach dem Zerfall eigenständig, aber Putin arbeitet schon seit langer Zeit daran, deren politische Ausrichtung unter seiner Kontrolle zu halten.

Einige Staaten wehren sich gegen diese Einflußnahme durch Russland, in anderen Staaten haben sich, von Russland präferierte autoritäre Regierungen auch mit Putins Unterstützung durchsetzen können.

Die Ukraine hätten sich diesem Einfluss durch Beitritt zur Nato ein Stück weit(er) entzogen.

Könnte Russland in naher Zukunft eine (hoffentlich) friedliche Revolution erleben? — 28. Februar

28. Februar 2022

Da bin ich skeptisch. Russische Oligarchen sind eine Macht hinter der Macht und sie nutznießen von einem Machthaber wie Putin.

Normalerweise.

Im Moment bringt er ihre Interessen eher in Gefahr. Aber warum sollten dieser Superreichen, mit ihrem finanziellen und politischen Einfluss, Lust auf Demokratie haben, die zuallererst ihre Möglichkeiten einschränken wird?

Hat die russische Bevölkerung etwas von den Wirtschaftssanktionen der USA oder der EU zu befürchten? — 1. März

1. März 2022

Ja, und der erste Fallout kam wohl plötzlich und unerwartet.

Hat irgendein europäisches Land jemals Männern zwischen 18 und 60 Jahren verboten, das Land zu verlassen und sie gezwungen, zu kämpfen? — 2. März

2. März 2022

Ja, in jedem einzelnen Krieg.

Oder dachtest Du, bisher sind alle freiwillig in den Krieg gezogen, weil sie dort so viel Spaß haben?

Aber Hauptsache mal wieder eine Frage rausgehauen, in deren Formulierung der Vorwurf schon mitschwingt.

Ich empfehle erst denken, dann tippen.

Und da Lesen bildet: https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_12a.html

Hat Putin ukrainische Freunde? — 3. März

3. März 2022

Jemand in einer Position wie Putins hat keine Freunde mehr. Maximal “Freunde”.

Eine Freundschaft bedingt ein gewisses Maß an Intimität. Jemand in einer solch exponierten Machtposition ist von Menschen umgeben, die sich aus der Nähe zum Präsidenten Vorteile erhoffen. Selbst alte Freundschaften verändern sich massiv, wenn eine Seite sich in Sachen Finanzen und Einfluss sehr von der anderen Seite abhebt.

Davon abgesehen, dass alle “Freunde” mit ihrer eigenen Agenda kommen … jemand in Putins Position kann sich keine Intimität, keine Offenheit leisten, weil jede Person, zu der er offen ist, dieses Wissen nutzen könnte, um Vorteile für sich zu erreichen.

Das gilt um so mehr, wenn die Person ein toxisches Verständnis von Stärke vertritt, wie es Putin tut.

Ob Putin ukrainische Bekannte hat? Vermutlich schon. Das hat aber noch nie Aggressionen gegen andere Länder oder Ethnien verhindert.

Aus dem Jugoslawienkrieg gibt es Berichte, das Menschen zu ihren Nachbarn gingen, sich für die Hilfe über die Jahre bedankten, nur um ihnen dann anzukündigen, dass sie auch freiwillig melden werden um ab dem nächsten Tag gegen ihre Nachbarn zu kämpfen.

Die Wörter “Krieg” und Invasion sind derzeit in Russland verboten. Sollten Journalisten in Interviews die Bevölkerung fragen, was sie von den “Spezialoperationen” der deutschen Wehrmacht gegen die Sowjetunion ab 1941 halten? — 4. März

4. März 2022

Die Frage ist, welche Rolle Du Journalisten zuschreibst.

Siehst Du sie als Trolle, die unter dem Schutz des Presseausweises versuchen sollten, Putins Zensurmaschine zu unterlaufen und ins Absurde zu ziehen? Dann ja.

Journalisten sind aber nicht in erster Linie dafür da, die Welt besser zu machen, oder anderen Regierungen eine lange Nase zu drehen. Sie sind dort, um für das deutsche Publikum über das Land, die Leute und die Ereignisse zu berichten.

Hartes, konsequentes Nachfragen kann berechtigt sein. Aber es gilt immer auch die Abwägung, was erreicht man mit der hier vorgeschlagenen Befragungstechnik. Denn das wäre, entschuldige, Clownsjournalismus.

Das können Blogger tun, TikToker oder Aktionskünstler wie das PENG Kollektiv.

Jeder Journalist muss aber in der derzeitigen Situation im Auge behalten, welche Rückschläge sein Verhalten auf die anderen in Russland arbeitenden Journalisten haben könnte. Der Presseausweis gewährt Freiheiten und einen gewissen Schutz. Aber nur so lange, wie ein Staat bereit ist, diese Freiheiten und den Schutz aufrecht zu erhalten.

Wenn sich nun Journalisten als Trolle verstehen sollten, könnte das zur Folge haben, dass Angehörigen westlichen Medien schlicht das Aufenthaltsrecht entzogen wird, weil sie sich nicht benehmen können.

Das Standing westlicher Journalisten wird durch das vorläufige Verbot von Sputnik und RT ohnehin schon schwer belastet.


Inzwischen beginnen Journalisten Russland zu verlassen. Das ist alles nicht der große Jux, für den einige es hier zu halten scheinen.

Wie fühlst Du Dich, wenn Du siehst, dass Menschen in Deutschland russische Propaganda verbreiten? — 10. März

10. März 2022

Genau, wie ich mich all die Jahre bereits fühlte, wenn z.b. Impfgegner sich von Russland anheizen ließen oder sich z.b die AfD von Beginn an tief in der Tasche Putins erwies.

Ich frage mich dann immer, ob die betreffenden Personen so naiv sind, oder die Propaganda schlicht tiefere Bedürfnisse (oder wirtschaftliche Interessen) anspricht.

Meist ist es wohl beides.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.