Info Dieser Beitrag entstand zuerst als Antwort auf der Frage-und-Antwort-Plattform Quora. Er wurde mit allen Fehlern und Tippfehlern ins Blog übernommen.

Ein Sammelpost kürzerer Antworten zu Fragen rund um die Pandemie.

Übersicht
 [hide]
  1. Impfgegner wünschen sich andere Instrumente zur Bekämpfung der Pandemie als Impfung und Lockdown. Welche Möglichkeiten gibt es noch? – 1. Dezember
  2. Wenn ungeimpfte Menschen von der ärztlichen Behandlung ausgeschlossen werden können, sollten sie dann auch von Krankenkassenbeiträgen befreit werden? — 5. Januar
  3. Was ist an Omikron angeblich so gefährlich? — 11. Januar
  4. Warum werden härtere Maßnahmen gegen die Omikron-Variante ergriffen, obwohl Anzeichen dafür sprechen, dass sie viel weniger schwerwiegend ist, als vorherige COVID-Stämme? — 12. Januar
  5. Warum lassen sich manche Menschen in Europa nicht mit dem COVID-19-Impfstoff impfen? — 16. Januar
  6. Warum ist der Impfstoff von Johnson & Johnson nicht mehr bevorzugt? — 18. Januar
  7. Werden ungeimpfte langsam Menschen zweiter Klasse? — 25. Januar
  8. Boris Palmer meint, Corona tötet nur Menschen mit schweren Vorerkrankungen, die ohnehin schon kurz vor dem Sterben sind. Stimmt das? — 6. Februar
  9. Fühlst Du Dich von der Gesellschaft zur Corona-Impfung gedrängt? — 14. Februar
  10. Warum wurden noch keine Betäubungsmittel für Impfungen entwickelt, damit die Patienten bei der Impfung keine Schmerzen verspüren? — 17. Februar
  11. Was ist Deiner Meinung nach beängstigender: die COVID-19-Impfung oder die Ansteckung mit COVID-19? — 18. Februar
  12. Ist die Corona-Pandemie vorbei, da viele Länder die ganzen Maßnahmen beenden und die Krankenhäuser nicht überlastet sind? — 21. Februar
  13. Was haltet ihr von „VAIDS“ (durch Impfung erworbenes Immunschwächesyndrom)? — 21. Februar
  14. Wird es jemals ein gefühltes Ende der Corona-Pandemie geben? — 22. Februar
  15. Dachtest Du zu Beginn der Corona-Krise auch, dass China weit weg ist und das Virus nie nach Europa kommen würde? — 23. Februar
  16. Mein bester Freund hat Covid gekriegt, nur extreme Müdigkeit hat er als Symptom: Wie stehen die Chancen, dass er Long-Covid kriegen wird (Ich habe keine vertrauenswürdigen Statistiken gefunden)? — 26. Februar
  17. Sollten die ganzen Corona-Maßnahmen abgeschafft werden? — 1. März
  18. Wie kommt Lauterbach zu einer “Sommerwelle”? — 11. März
  19. Was sind die “Bedingungen” bei einer bedingten Zulassung (eines Impfstoffs)? — 25. März
  20. Die Maskenpflicht fällt am 03.04.22 fast überall, wirst Du Deine weiterhin tragen? — 3. April
  21. Menschen mit der Blutgruppe AB haben ein höheres Infektionsrisiko für Corona. Haben sie auch ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf oder Long-Covid? — 5. April
  22. Wie erfreut, oder entsetzt, seid ihr darüber, dass es vorerst keine Impfpflicht geben wird? — 7. April
  23. Ist es für Dich logisch, die Corona – Maßnahmen jetzt auslaufen zu lassen, obwohl die Infektionszahlen 10 Mal so hoch sind wie bei der Einführung der Beschränkungen? — 8. April
  24. Warum gibt es aktuell gerade im medizinischen Bereich so viele Krankschreibungen wegen Corona? Ist die Impfmüdigkeit dort höher als in anderen Berufsgruppen? — 9. April
  25. Was ist der Grund für den jüngsten Anstieg der Covid-Fälle in Deutschland? — 10. April
  26. Wäre nicht zu erwarten gewesen, dass bei mehr Coronainfizierten auch mehr Varianten sich entwickeln können? Warum haben wir davon nichts mehr gehört? — 11. April

Impfgegner wünschen sich andere Instrumente zur Bekämpfung der Pandemie als Impfung und Lockdown. Welche Möglichkeiten gibt es noch? – 1. Dezember

1. Dezember 2021

Wo habe ich nur gleich meine Gebetsmühle hingelegt. Ach, hier.

Impfgegnern und Maßnahmen-Kritiker interessiert es im Grunde nicht, welche Maßnahmen wirksam sind und welche nicht.

Sie möchten, dass die Pandemie einfach nicht real ist, oder wenn doch, dann soll sie gefälligst nicht in ihr Leben eingreifen.

Aber Kontaktbeschränkungen und Mobilitätsbeschränkungen (aka “Lockdowns”) sind eines der besten Mittel, die wir haben, um eine Pandemie zu bekämpfen.

Ein Virus benötigt andere Personen, die es infizieren kann. Entzieht man dem Virus diese Wirte, kann das sich nicht, beziehungsweise nicht so gut oder schnell verbreiten.

Da aber keine Maßnahme, auch Kontaktbeschränkungen nicht, in der Lage sind, die Ausbreitung ganz zu unterdrücken, braucht man Maßnahmen, die einander ergänzen.

Also Kontaktbeschränkungen plus Masken plus Testen plus Kontaktnachverfolgungen plus Lüften plus Impfen plus …

Je länger wir uns gegen die Maßnahmen stemmen, uns gönnen, eine oder mehrere wegzulassen, um so länger wird diese Pandemie dauern, um so mehr Menschen werden sterben und um so mehr Mutationen werden entstehen.

Also: Bitte tragt Masken, reduziert eure Kontakte auf das notwendige Minimum, impft, testet und nehmt auf eure Mitmenschen Rücksicht. Danke.

An infographic I made to help clarify that in order to best limit personal risk and community risk from being infected by, or passing on, SARS-CoV-2, we need to think of using a range of risk reduction measures. Each have their own failings and these can be affected by circumstances so layering them up helps avoid any single measure's (layer) problems (holes). Or you could just physically distance by living on island, by yourself, forever! (I reckon we'll run out of islands). So instead, think about this layered approach originally outlined in 1990 by Prof James Reason. Based on Prof James Reason's analyses (e.g. https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rstb.1990.0090). Layout inspired by a graphic from @sketchplanator (https://sketchplanations.com/the-swiss-cheese-model)
The Swiss Cheese Model of Respiratory Virus Defence by Ian M. Mackay, PhD.

Wenn ungeimpfte Menschen von der ärztlichen Behandlung ausgeschlossen werden können, sollten sie dann auch von Krankenkassenbeiträgen befreit werden? — 5. Januar

5. Januar 2022

Ungeimpfte werden nicht von der ärztlichen Behandlung ausgeschlossen.

Wieder eine der unnötigen Fragen, die in Frageform verpacktes streuen von Gerüchten sind.

Das sich die Fragesteller nicht schämen.

Was ist an Omikron angeblich so gefährlich? — 11. Januar

11. Januar 2022

Die Infektiosität und die niedrige Verdoppelungszeit. Das bedeutet, sehr viele Menschen die _gleichzeitig_ krank werden. Und selbst, wenn die Variante insgesamt weniger Hospitalisierungen verursachen sollte, treten doch problematische Engpässe in der Gesundheitsversorgung auf.

Aber eben nicht mehr nur in der Gesundheitsversorgung, sondern auch in anderen für die Aufrechterhaltung der Infrastruktur notwendigen Bereichen.

Warum werden härtere Maßnahmen gegen die Omikron-Variante ergriffen, obwohl Anzeichen dafür sprechen, dass sie viel weniger schwerwiegend ist, als vorherige COVID-Stämme? — 12. Januar

12. Januar 2022

In Kanada funktionieren sie gerade die erste Turnhalle um, um Kranke noch unterzubringen.

Nach bald zwei Jahren Pandemie könnte man eine kleine Formel verinnerlicht haben:

Ein ansteckenderes Virus ist gefährlicher, als ein tödlicheres Virus.

Nochmal für die in der letzten Reihe:

EIN ANSTECKENDERES VIRUS IST GEFÄHRLICHER ALS EIN TÖDLICHERES VIRUS.

Geht das wirklich nicht in die Köpfe, ohne, dass wir auf Methoden der schwarzen Pädagogik zurück greifen und das 100 Mal an die Tafel schreiben lassen?

Warum lassen sich manche Menschen in Europa nicht mit dem COVID-19-Impfstoff impfen? — 16. Januar

16. Januar 2022

Teils, weil sie das Problem immer noch nicht verstehen, teils weil sich von Desinformation beeindrucken lassen, teils weil sie sich seit Beginn der Pandemie in einer Trotzphase befinden und lieber Teil des Problems sind, als an der Lösung mitzuwirken.

Die älteste Antwort unter dieser Frage ist ein gutes Beispiel dafür.

Warum ist der Impfstoff von Johnson & Johnson nicht mehr bevorzugt? — 18. Januar

18. Januar 2022

Johnson & Johnson hätte — meiner Ansicht nach — von Beginn an nur ein Impfstoff sein sollen, der für schwer erreichbare Regionen oder eingeschränkt verfügbare Kühlungsmöglichkeite vorbehalten werden sollte.

Dass ein Einfach-Impfstoff eigentlich nicht so gut wirken kann, wie Impfstoffe, die mit etwas Abstand nochmal verimpft werden, und somit dem Immunsystem das Signal übermitteln “Hallo, ich bin wichtig” sollte auf der Hand liegen.

Werden ungeimpfte langsam Menschen zweiter Klasse? — 25. Januar

25. Januar 2022

Genauso wie Menschen ohne Führerschein Menschen zweiter Klasse sind, weil sie nicht hinters Steuer dürfen.

Hört ihr jetzt bitte endlich damit auf, euch selbst leid zu tun und fangt an Verantwortung für eure Entscheidungen zu übernehmen? Oder immer von nicht?

Boris Palmer meint, Corona tötet nur Menschen mit schweren Vorerkrankungen, die ohnehin schon kurz vor dem Sterben sind. Stimmt das? — 6. Februar

6. Februar 2022

Palmer ist ein Populist. Er hat immer eine starke Meinung, zu jedem Thema, und lässt sich nicht durch Fakten irritieren. Er spricht immer niedere Instinkte an. Wie die Angst vor Fremden oder auch den Unwillen, den Eingriff von Außen ins eigene Leben durch eine Pandemie zu akzeptieren.

Es ist immer besser, ihm gar nicht zuzuhören und ihm keine Reichweite zu geben. Egal welches Thema, er wird eine Extremposition einnehmen, um Gehör zu erhalten.

Fühlst Du Dich von der Gesellschaft zur Corona-Impfung gedrängt? — 14. Februar

14. Februar 2022

Nein. Vielmehr war ich frustriert, warum die Impfkampagne so langsam gestartet hat, dass selbst im März 2021 die Risikogruppe 1 und 2 noch fern von durchgeimpft war.

Wer sich halbwegs mit Impfungen auskennt, versteht wie sie funktionieren — immer nur so gut wie die Durchimpfung der Gesellschaft nämlich — brauchte nicht gedrängt zu werden, sondern impfte natürlich sowohl zum Selbst- als auch zum Fremdschutz.

Lediglich jene, die ihr “Wissen” über Impfungen eher von Telegram haben, als aus einem Biologiebuch, die täglich neu falsche Behauptungen weiterplappern oder selbst erfinden, könnten sich gedrängt fühlen.

Wie das eben ist, wenn Menschen sich Angst machen lassen.

Warum wurden noch keine Betäubungsmittel für Impfungen entwickelt, damit die Patienten bei der Impfung keine Schmerzen verspüren? — 17. Februar

17. Februar 2022

Jede Nadel, mit der ich bisher Betäubungsmittel bekam, war dicker und unangenehmer als jede Impfung.

Für sehr empfindliche Kinder kann man Emla-Creme nutzen.

Wenn eine erwachsene Person aber bei der Impfung Schmerzen verspürt, hat der Arzt extrem viel falsch gemacht oder man ist extrem verkrampft.

Im Normalfall spürt man Impfungen kaum.

Alternativ ist diese Frage auch wieder nur dazu gedacht, Unsicherheit zu schüren und der Fragesteller hat überhaupt keine Scham.

Was ist Deiner Meinung nach beängstigender: die COVID-19-Impfung oder die Ansteckung mit COVID-19? — 18. Februar

18. Februar 2022

Wenn man das kontrollierbare und extrem niedrige Risiko der Impfung für beängstigender als eine Erkrankung mit einem gefäßschädigend Virus hält, über das wir immer noch nicht alle Details wissen, hat ein Problem mit realitätsbasierender Risikobewertung.

Ist die Corona-Pandemie vorbei, da viele Länder die ganzen Maßnahmen beenden und die Krankenhäuser nicht überlastet sind? — 21. Februar

21. Februar 2022

Eine Pandemie ist vorbei, wenn das Virus nicht mehr in der pandemischen Phase ist, aka nicht mehr überall ist, sondern es nur noch regionale Ausbrüche gibt.

Ob eine Pandemie eine Pandemie ist, hat nichts mit den Todeszahlen zu tun, nichts mit der Belastung der Krankenhäuser und auch nichts mit den Maßnahmen.

Sondern rein mit der Verbreitung des pandemischen Pathogens und der Möglichkeit der Infektion.

Es ist erstaunlich wenigen Menschen bewusst, dass wir aktuell nicht eine Pandemie haben, sondern zwei.

Hu?

Ja. HIV ist immer noch in der pandemischen Phase. Seit den 80er Jahren. Das Virus ist überall, man kann sich theoretisch überall infizieren, es gibt nicht nur regionale Ausbrüche.

Entsprechend wurde die Pandemie nie für beendet erklärt.

Und *trommelwirbel* es gibt auch immer noch Maßnahmen. Wir haben uns nur an sie gewöhnt, bzw. sie betreffen uns nicht direkt.

Dazu gehört Blutkonserven auf HIV hin zu untersuchen. Handschuhe in jedem Erste-Hilfe-Kasten und teils sehr strikte Sicherheitsrichtlinien für medizinisches Personal.

Kommt einem heute alles normal vor, aber es war mal so, das medizinisches Personal eben nicht für wirklich jede Aufgabe, die etwas mit Blut zu tun hat, Schutzhandschuhe getragen hat. Durch HIV wurde Blutkontakt mit einmal sehr viel gefährlicher.

Auch die wiederkehrenden Aufklärungsinitiativen zur Nutzung von Kondomen, sind eine Maßnahme zur Bekämpfung der HIV-Pandemie.

Jedenfalls: die Pandemie ist vorbei, wenn sie vorbei ist. Bisher ist das nicht wirklich in Sicht.

Was haltet ihr von „VAIDS“ (durch Impfung erworbenes Immunschwächesyndrom)? — 21. Februar

21. Februar 2022

Es handelt sich dabei um Angstmacherei. Nicht nur aus dem Inpfgegnerumfeld, sondern um Falschmeldungen mit mehr politischen als gesundheitlichen Zielen.

Lanchiert wurde sie zuerst von rechtsextremen US-Medien. Also dem politischen Spektrum, das sehr offen zugibt, Unruhe und Unsicherheit zu schüren, um Menschen extremen Parteien zuzutreiben.

Dass die Behauptungen extremer werden, zeigt aber auch, dass immer schwere Geschütze nötig sind, um Menschen noch von Impfen abzuhalten.

Den die Krankheitslast und Sterblichkeit liegt zunehmend auf der Seite noch ungeimpfter Menschen.

Wird es jemals ein gefühltes Ende der Corona-Pandemie geben? — 22. Februar

22. Februar 2022

Es wird vermutlich keinen definierten Punkt geben, ab dem man sich sicher sein kann, ‘ab jetzt ist keine Pandemie mehr’ sondern ein Hinübergleiten in die post-pandemische Phase.

Nach der spanischen Grippe gab es noch 5 Jahre eine deutlich höhere Sterblichkeit in den Wintermonaten, bis es sich auf das Vor-Pandemie-Niveau eingependelt hatte.

Mit SARS-CoV-2 wird es sowohl von unserem Verhalten, als auch der weiteren Entwicklung des Virus abhängen.

Dachtest Du zu Beginn der Corona-Krise auch, dass China weit weg ist und das Virus nie nach Europa kommen würde? — 23. Februar

23. Februar 2022

Ich wusste schon vorher ein bisschen zu viel über Pandemien, als dass ich China je als ‘zu weit weg’ wahrgenommen hätte.

Aber ich habe gehofft, dass sie es schaffen, es noch in China einzudämmen. Dann hatte ich gehofft, dass wir mit dem Webasto-Ausbruch in München es geschafft hätten in Deutschland einzudämmen.

Tja, und dann kam Italien und ich hoffte, dass wir jetzt alles nötige tun, um die weitere Ausbreitung von vorneherein konsequent zu unterdrücken.

Bei der Hoffnung blieb es dann.

Ich war ganz ehrlich schockiert, dass kein westliches Land Beschränkungen für Reisende eingeführt hat oder falls überhaupt Quarantäne verhängt wurde, diese nicht kontrolliert wurden. So bekommt man Ausbrüche nun mal nicht in den Griff.

Wir sind am westlichen Lebensstil und am Glauben, dass Seuchen etwas für Entwicklungsstaaten sind, gescheitert.

Mein bester Freund hat Covid gekriegt, nur extreme Müdigkeit hat er als Symptom: Wie stehen die Chancen, dass er Long-Covid kriegen wird (Ich habe keine vertrauenswürdigen Statistiken gefunden)? — 26. Februar

26. Februar 2022

Es gibt immer noch wenig sichere Anhaltspunkte, was Long-Covid eigentlich entstehen lässt. Es gibt nur einige vorbestehende Probleme, die die Entstehung wohl begünstigen, wie z.B. eine (unerkannte) Diabeteserkrankungen.

Es gibt auch eine vage Vermutung, dass zur Entstehung von Long-Covid beiträgt, wenn man versucht zu schnell wieder normal weiterzumachen.

Daher wären Sachen, die er versuchen kann und die falls sie nichts nutzen zumindest nicht schaden:

  1. sich wirklich richtig auszukurieren, viel im Bett zu liegen und auszuruhen
  2. viel zu trinken. Am besten Tee und wohl sogar um die 3 Liter am Tag.
  3. sich nur langsam wieder zu belasten und nicht direkt wieder mit Sport und Arbeit voll einsteigen zu wollen, als habe man nur eine kleine Erkältung durchgemacht, sondern dem Körper Zeit zu geben auch die Zellschäden zu heilen, die man nicht sieht oder spürt.

Das heißt, auf Wochen hinaus nur halbe Kraft zu fahren und nur langsam die Belastung zu steigern. Was für die meisten Menschen sehr schwer auszuhalten ist. Aber das ist zumindest eine Theorie, was helfen kann, sich gegen Long-Covid zu schützen.

Eventuell wäre es, gerade bei extremer Müdigkeit, vielleicht aus sinnvoll, dass er sich bei seinem Hausarzt durchchecken lässt, was das Herzkreislauf-System nach überstandener Infektion angeht.

Sollten die ganzen Corona-Maßnahmen abgeschafft werden? — 1. März

1. März 2022

Hätte John Snow den Pumpengriff auf der Broad Street wieder anmontieren sollen?

Hätte Hamburg nicht einen ganzen Stadtteil abreißen und ein Wasserwerk bauen sollen?

Hätte Chicago nicht die ganze Stadt eine Etage höher legen sollen?

Hätte Amerikanisch Samoa das Anlanden von Schiffen erlauben sollen?

Hätte Venedig den Aufenthalt auf Lazzaretto Vecchio nicht zur Pflicht machen sollen?

Hätte man vielleicht keine Impfungen und Penicillin erfinden sollen, damit Menschen im Jahr 2022 noch angemessenen Respekt von Infektionskrankheiten hätten, statt seit zwei Jahren “are we there yet” zu nörgeln?

Wie kommt Lauterbach zu einer “Sommerwelle”? — 11. März

11. März 2022

Weil wir gerade einen starken Anstieg der Inzidenzen verzeichnen, bei um die 300 Toten am Tag, und bald die meisten Maßnahmen aufgehoben werden sollen.

Weil das, was seit Beginn der Pandemie galt, weiterhin gilt: eine exponentielle Ausbreitung stoppt erst, wenn die für das Virus empfängliche Bevölkerung ausgeht.

Davon gibt es genug (ungeimpft) und der Immuneskape von Omikron tut den Rest.

Es wäre also an der Zeit, statt solche Fragen zu stellen, den Taschenrechner in die Hand zu nehmen, zu rechnen und anzufangen zu denken.

Exponentialrechnung ist nicht so schwer.

Was sind die “Bedingungen” bei einer bedingten Zulassung (eines Impfstoffs)? — 25. März

25. März 2022

Aka Studienphase IV.

Bedingung ist der erfolgreiche Abschluss der Laborstudien, die die Sicherheit bestätigten, der Studienphase I, die die Sicherheit im ersten Einsatz am Menschen bestätigt und der Studienphasen II und III, die abgesehen von der Sicherheit nun auch in größeren Kohorten die Effektivität des Impfstoff untersuchen.

In Studienphase vier — die immer den Einsatz in der Bevölkerung bedeutet — werden Nebenwirkungen engmaschig erfasst, um die seltenen Nebenwirkungen zu erkennen, die selbst in größeren Studienkohorten nicht auftreten, weil sie nur alle paar Hunderttausend bzw. alle paar Millionen Mal auftreten.

Die Maskenpflicht fällt am 03.04.22 fast überall, wirst Du Deine weiterhin tragen? — 3. April

3. April 2022

Spannend, dass hier Menschen sogar Angehörigen von Risikogruppen damit auf die Nerven gehen, keine Maske tragen zu sollen. Wenn man wenigstens den Mund halten würde, wenn man die gesundheitlichen Folgen einer Infektion schon nicht selbst ausbaden muss …

Menschen mit der Blutgruppe AB haben ein höheres Infektionsrisiko für Corona. Haben sie auch ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf oder Long-Covid? — 5. April

5. April 2022

Mein letzter Stand war, dass es Menschen mit der Blutgruppe A sind, die am Stärksten von Covid-19 gefährdet sind und, ja, auch deutlich häufiger als die Blutgruppe 0 einen schweren Verlauf erleiden.

Die Blutgruppe 0 scheint am Besten gegen Covid-19 geschützt.

Ob die Blutgruppe einen Einfluß auf Long-Covid hat, weiß ich allerdings nicht.

Das die Blutgruppe Einfluss auf die Erkrankungshäufigkeit bei Infektionskrankheiten hat, ist nebenbei ganz typisch.

Menschen mit der Blutgruppe A sind zum Beispiel weniger anfällig gegen die Pocken, aber stärker anfällig für Syphilis oder Meningitis.

Das ist ein Umstand, der den Pseudo-Darwinisten und Eugenikern, die nun überall aufpoppen, weil sie leider nicht richtig zugehört haben, als Darwin im Unterricht durchgenommen wurde, zu denken geben sollte.

Menschen werden nämlich nicht immer resistenter je öfter sie mit infektiösen Pathogenen in Kontakt kommen. Wer bei einer Epidemie einen genetischen Vorteil hat, hat ihn bei einer Epidemie mit einem anderen Pathogen vielleicht schon nicht mehr.

Es bleiben also nicht die ‘übrig’ die am Besten abgehärtet sind, sondern jede Epidemie stellt die Menschheit neuerlich vor die Gefahr in Teilen (oder ganz) ausgerottet zu werden.

Diversität ist ein Garant, dass zumindest ein Teil übersteht.

Aber Wissenschaft und Technologie, aka, sinnvolle Public Health Maßnahmen, sind besser.

Wie erfreut, oder entsetzt, seid ihr darüber, dass es vorerst keine Impfpflicht geben wird? — 7. April

7. April 2022

Für Entsetzen müsste ich noch etwas erwartet haben. Aber, erneut, alle Lehren, die man aus der Geschichte ziehen kann, zeigen, dass diese Entscheidung die Dümmstmögliche ist.

Der ‘Erfolg’ wird sich spätestens im Herbst zeigen.

Ist es für Dich logisch, die Corona – Maßnahmen jetzt auslaufen zu lassen, obwohl die Infektionszahlen 10 Mal so hoch sind wie bei der Einführung der Beschränkungen? — 8. April

8. April 2022

Those who don’t study history are bound to repeat it and those who study history are bound to watch helplessly.

Nein, für mich ist es nicht logisch.

Pandemien gehorchen einfachen Gesetzmässigkeiten. Dämmt man sie nicht ein breiten sie sich aus. Breiten sie sich aus, kosten sie immer mehr Menschenleben, als wenn man sie eindämmt.

Wir haben gute Daten bereits aus der Zeit der spanischen Grippe. Alle Daten die wir haben, zeigen: Eindämmung kostet sowohl weniger Leben und schadet auch der Wirtschaft weniger, als Pan- und Epidemien einfach laufen zu lassen.

Warum man nun also mit vollem Bewusstsein den maximalen Schaden anrichtet, ist mir unbegreiflich.

Warum gibt es aktuell gerade im medizinischen Bereich so viele Krankschreibungen wegen Corona? Ist die Impfmüdigkeit dort höher als in anderen Berufsgruppen? — 9. April

9. April 2022

Vier Worte:

  1. Hochinfektiöses Virus
  2. Virenlast
  3. Exposition

Das ist keine Raketenwissenschaft.

Was ist der Grund für den jüngsten Anstieg der Covid-Fälle in Deutschland? — 10. April

10. April 2022

Ergänzend zu dem, was ich als Antwort auf die andere Frage schrieb:

Das Virus ist aktuell überall. In jeder mittelgroßen Gruppe Menschen wird mindestens eine infizierte Person anwesend sein. Sehr oft sind diese Personen symptomlos infiziert, wissen also nichts davon, dass sie das Virus weiter geben.

Gleichzeitig wird die Maskenpflicht abgeschafft und Menschen sind pandemiemüde. Die Disziplin mit der man sich selbst und andere schützt, sinkt. Und dann noch, was ich zu Impfungen und Ansteckungen schrieb.

Wäre nicht zu erwarten gewesen, dass bei mehr Coronainfizierten auch mehr Varianten sich entwickeln können? Warum haben wir davon nichts mehr gehört? — 11. April

11. April 2022

Wird über jede neue Variante berichtet, Menschen so: “PaNiKmAcHe.”

Wird nicht in den großen Medien über neue Varianten berichtet, weil es gerade andere Themen gibt, wie Krieg in der Ukraine oder die Wahl in Frankreich und es _zum Glück_ keine neue Variant-of-Concern gibt: “Warum berichtet denn auf einmal keiner mehr über neue Varianten???”

Versteht. Endlich. Was. Der. Nachrichtenwert. Ist.

Und erweitert das Spektrum der von euch konsumierten Medien.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte akzeptiere die Datenschutzbedingungen.